La Palma - Vulkane im Süden

Zu einem Aufenthalt auf La Palma gehört für uns auch immer ein Besuch des Vulkans Teneguia und des Vulkans Martin. Der Martin ist der letzte auf der Ruta de los Volcanes, die auf fast 20 Kilometern die Vulkane der Cumbre Vieja überschreitet oder tangiert. Besteigt man ihn von Süden her, liegt er wie das gemalte Bild eines Vulkankegels inmitten schwarzer Aschefelder, die nur spärlich von Kiefern durchsetzt sind, vor einem.
Der Teneguia ist der jüngste der palmerischen Vulkane. Sein Ausbruch fand im Jahre 1971 statt. Die Lavafelsen sind kaum erodiert und auf den Aschefeldern hat sich bisher wenig Bewuchs angesiedelt. Allerdings wird das durch den Lavaabfluss neu entstandene Land an der Südwestküste intensiv landwirtschaftlich genutzt.